Nachverdichtung innerhalb der historischen Siedlung Mülheim-Heimaterde

Innerhalb der denkmalgeschützten Wohnsiedlung Heimaterde, die durch sehr große Gartenanteile geprägt ist, wurden in den letzten Jahren vermehrt Grundstücke und ehemaliges Grabeland zur Nachverdichtung der Siedlung veräußert. Unter Berücksichtigung der Vorgaben einer Gestaltungssatzung der Siedlung entstanden mehrere Wohnhäuser mit mehr oder weniger ausgeprägten Ansprüchen der neuen Eigentümer an ökologische Aspekte. So wurden Teile der Gebäude mit Regenwassernutzung und solarer Warmwasserbereitung ausgestattet, alle Gebäude erhielten erhöhten Wärmeschutz durch Dämmung mit baubiologisch unbedenklichen Materialien.

Nach oben  |  Druckansicht